Presse

CUTISS gibt den ersten Abschluss einer Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von CHF 25 Millionen bekannt

Erfolgreicher erster Abschluss zur Unterstützung der Weiterentwicklung und der Kommerzialisierung von denovoSkin™ und Viticell® Das Unternehmen begrüsst und dankt dem neuen US-amerikanischen Co-Lead-Investor und den anderen Schweizer und internationalen Investoren Die Series-C-Finanzierungsrunde läuft noch. Weitere Investoren sind eingeladen, das Unternehmen zu unterstützen Schweiz, 17. Mai 2024 – CUTISS AG, ein Schweizer Life-Science-Unternehmen, das sich in der klinischen Phase befindet und sich auf regenerative Hautmedizin und Tissue Engineering spezialisiert hat, freut sich, den ersten Abschluss einer Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von CHF 25 Millionen bekannt zu geben. Dieser Meilenstein zeigt das grosse Vertrauen der Investoren in die Mission von CUTISS, die Hautchirurgie zu verändern und voranzutreiben. Die Series-C-Finanzierungsrunde wird vom Family Office von Giammaria Giuliani, einem langjährigen Lead-Investor, und einem neuen Co-Lead-Investor, einer amerikanischen Familie, vertreten durch Shiloh Advisors AG, angeführt. Diese erste Finanzierungsrunde ermöglicht es CUTISS, mit den klinischen Phase-3-Studien für seine personalisierte Hauttherapie denovoSkin™ zu beginnen, für die kürzlich positive Phase-2-Ergebnisse bekannt gegeben wurden. Darüber hinaus werden die Mittel verwendet, um die Industrialisierung und klinische Einsatzfähigkeit der automatisierten Bioengineering-Maschine denovoSkin™ voranzutreiben. Ausserdem sollen die Vorbereitungen für die Vermarktung von VitiCell®, einem von IBSA Pharma einlizenzierten Medizinprodukt zur Behandlung von Vitiligo, abgeschlossen werden. Dr. Daniela Marino, CEO und Mitgründerin von CUTISS, kommentiert: «Der Erhalt der ersten 25 Millionen CHF in unserer Series-C-Finanzierungsrunde ist ein entscheidender Erfolg für CUTISS. Wir wissen das Vertrauen und die Unterstützung unserer bestehenden und neuen Investoren sehr zu schätzen. Diese Finanzierung wird es uns erlauben, weiterhin hart daran zu arbeiten, unsere kritischen Entwicklungsmeilensteine zu erreichen und unsere lebensverändernden Behandlungen bedürftigen Patienten zur Verfügung zu stellen. Die jüngsten positiven Ergebnisse der klinischen Studie der Phase 2 für denovoSkin™ haben uns in unserem Bestreben bestärkt, weitere Innovationen auf dem Gebiet der regenerativen Medizin zu entwickeln». Das Unternehmen ist weiterhin auf der Suche nach neuen Investoren, die es auf seinem Weg zur Marktreife begleiten. CUTISS ist bestrebt, den Status quo in der Hautchirurgie zu verändern, seine bahnbrechenden Technologien weiterzuentwickeln und die Ergebnisse für Patienten mit schweren Hautverletzungen und -defekten zu verbessern. Die Finanzierungsrunde der Serie C ist noch nicht abgeschlossen und CUTISS lädt weitere Investoren ein, sich an der Finanzierung seiner Ziele zu beteiligen. Bis heute hat CUTISS insgesamt CHF 92 Millionen von privaten Investoren, Family Offices und öffentlichen Institutionen erhalten, darunter Beiträge von Giammaria Giuliani (von GG1978, Giuliani Pharma, Royalty Pharma, HBM, Rothschild&Co), der Zürcher Kantonalbank (ZKB), der Wyss Foundation, der Yellowstone Holding, der Lichtsteiner Foundation und der Cherry Bay Capital Group. Darüber hinaus hat das Unternehmen Fördergelder von der Europäischen Union, von der Innosuisse und von Wyss Zürich erhalten. Über CUTISS AG CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf regenerative Hautmedizin und Hautgewebe-Engineering spezialisiert hat. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebstherapie ihrer Art und bietet lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen weltweit. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf eine neue Ebene zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich dabei um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales Transplantat, das sich derzeit in Europa in der klinischen Phase III befindet und von Swissmedic, EMA und FDA als Orphan Drug für die Behandlung von Verbrennungen zugelassen wurde. CUTISS entwickelt auch die weltweit ersten Maschinen, die den gesamten Produktionsprozess von personalisierten Hauttransplantaten automatisieren können. Das Know-how des Unternehmens in den Bereichen Bioengineering und Hautbiologie bietet zahlreiche Wachstumschancen in der regenerativen Medizin, der Ästhetik und anderen nicht-medizinischen Anwendungen. Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH) / Universitäts-Kinderspital und war bis Februar 2022 Mitglied des Accelerators Wyss Zürich. Es hat seinen Sitz im Bio-Technopark in Zürich-Schlieren, wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat über 92 Millionen Franken von privaten Investoren, Family Offices und der öffentlichen Hand erhalten. Medienkontakte Cabinet Privé de Conseils (Schweiz) Toomas Kull kull@cpc-pr.com | +41 767 480 174 Newsroom Link zur Medienmitteilung

CUTISS gibt den ersten Abschluss einer Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von CHF 25 Millionen bekannt Read More »

CUTISS gibt positive Ein-Jahres-Ergebnisse der Phase 2 für denovoSkin™ bei jugendlichen und erwachsenen Patienten mit Verbrennungen bekannt

Schweiz, 14. Februar 2024 – Die CUTISS AG, ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf regenerative Hautmedizin und Tissue Engineering konzentriert, gibt nach einem Jahr positive Daten aus der klinischen Phase-2-Studie mit ihrem Hauptprodukt denovoSkin™ bei erwachsenen und jugendlichen Patienten mit schweren Verbrennungen bekannt. Nach dem angekündigten positiven primären Endpunkt im 1. Quartal 2023 wurden in der Einjahresstudie die Langzeitsicherheit und die Qualität der Narben bewertet. Dr. Daniela Marino, CEO von CUTISS, kommentierte: «Die jüngsten Daten widerspiegeln einen entscheidenen Moment in unserer Mission. Sie untermauern die bisher gesammelten Beweise dafür, dass denovoSkin™ lebensrettend sein kann und zu einer transformativen Behandlungsoption für Patienten mit schweren Verbrennungen werden kann, indem es die Gesamtqualität der Narben und die Linderung nach der Transplantation verbessert.» Die bisherigen Daten und Ergebnisse der Phase 2 zeigen, dass denovoSkin™, ein lebendes, personalisiertes, biotechnologisch hergestelltes Hauttransplantat mit zwei Schichten (Epidermis und Dermis), schwere Verbrennungswunden sicher abdecken kann, wobei die gesunden Spenderstellen der Patienten erheblich geschont werden und die Qualität der Narben im Vergleich zur Standardbehandlung des Patienten insgesamt verbessert wird. Prof. Dr. med. Martin Meuli, Verwaltungsratspräsident von CUTISS, fügte hinzu: «Die Errungenschaften des letzten Jahrzehnts haben uns in die Mitte eines wichtigen Paradigmenwechsels in der Behandlung von Verbrennungen versetzt: von der Sterblichkeit, die früher das Hauptanliegen war, zu Bereichen, die sich auf die Lebensqualität der Überlebenden von Verbrennungen konzentrieren. Die Epidermis konzeptionell als «Leben» und die Dermis als «Lebensqualität» zu verstehen, ist vielleicht vereinfachend, aber dennoch nützlich, um die Auswirkungen zu verstehen, die denovoSkin™ in der Verbrennungschirurgie potenziell haben kann.» Die derzeitige Behandlung bei schweren Verbrennungen und rekonstruktiver Chirurgie – Autotransplantation – führt in der Regel zu dauerhaften schmerzhaften, schwächenden und entstellenden Narben, die häufig Folgeoperationen, psychosoziale Rehabilitation und intensive häusliche Pflege erfordern. Mit denovoSkin™ will CUTISS die Behandlung von schweren Verbrennungen revolutionieren. Die klinische Studie der Phase 2 bei Verbrennungen von Erwachsenen und Jugendlichen hat eine langfristige Nachbeobachtungszeit von drei Jahren (Daten werden 2025 verfügbar sein). Insgesamt wurden 15 Patienten in diese Studie aufgenommen. Das Unternehmen bereitet sich auf die nächsten regulatorischen Schritte vor, mit dem Ziel, denovoSkin™ für Patienten mit schweren Verbrennungen und Hautverletzungen weltweit verfügbar zu machen. Weitere Einzelheiten zu den klinischen Studien von CUTISS finden Sie auf der Website des Unternehmens. Über die CUTISS AG CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen, das sich in der klinischen Phase befindet und sich auf regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf eine neue Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermoepidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und in der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase 2 befindet und von Swissmedic, EMA und FDA als Orphan Drug für die Behandlung von Verbrennungen ausgewiesen wurde. CUTISS entwickelt auch die weltweit ersten Geräte, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren können. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet zahlreiche Wachstumschancen in der regenerativen Medizin. Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH)/Universitätskinderspital und war Mitglied des Accelerators Wyss Zürich. Das Unternehmen mit Sitz im Bio-Technopark in Schlieren (Zürich) wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat mehr als CHF 67 Millionen von privaten Investoren, Family Offices und öffentlichen Stellen erhalten. Medienstelle Cabinet Privé de Conseils s.a.Toomas Kull | kull@cpc-pr.com | +41 (0)76 748 01 74 Newsroom Medienmitteilung als PDF

CUTISS gibt positive Ein-Jahres-Ergebnisse der Phase 2 für denovoSkin™ bei jugendlichen und erwachsenen Patienten mit Verbrennungen bekannt Read More »

Rekrutierung für klinische Phase-2-Studie mit denovoSkin™ in der rekonstruktiven Chirurgie abgeschlossen

Schweiz, 07. November 2023 – CUTISS AG, ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die regenerative Haut-Medizin und Hautgewebezüchtung spezialisiert hat, hat den Abschluss der Rekrutierung für klinische Phase-2 Studie für sein Hauptprodukt denovoSkin™ in der rekonstruktiven Chirurgie für Kinder und Erwachsene bekannt gegeben. Die klinische Phase-2 Studie untersucht die Sicherheit und Wirksamkeit von denovoSkin™, einem personalisierten, biotechnologisch hergestellten dermo-epidermalen Hautersatzprodukt. Die Studie hat eine Nachbeobachtungszeit von drei Jahren. Daten zu den klinischen Ergebnissen werden innerhalb der nächsten 12 Monate erwartet. Die Studie wird in mehreren Krankenhäusern in der Schweiz, Italien und den Niederlanden durchgeführt und schliesst Patienten ab einem Alter von einem Jahr ein, die aufgrund verschiedener Erkrankungen eine rekonstruktive Hautoperation benötigen. Insgesamt sind 20 Patienten in die Studie aufgenommen worden. Dr. Daniela Marino, Chief Executive Officer und Mitbegründerin von CUTISS, sagte: «Der Abschluss der Rekrutierung für diese entscheidende klinische Studie unterstreicht unser Engagement, die regenerative Hautmedizin über Verbrennungen hinaus voranzutreiben. Wir freuen uns auf die nächste Entwicklungsphase und die Analyse der klinischen Ergebnisse im Jahr 2024.» Das innovative Transplantat denovoSkin™, das biotechnologisch aus einer kleinen Probe gesunder Haut des Patienten hergestellt wird, soll die Landschaft der Hautchirurgie verändern. Zu seinen möglichen Vorteilen gehört die Verringerung der Narbenbildung, ein entscheidendes Merkmal für die rekonstruktive Chirurgie. Dr. Daniela Marino fügte hinzu: «Unser Team hat hart gearbeitet, um dieses Stadium zu erreichen, und wir sind dankbar für das Vertrauen und die Zusammenarbeit mit unseren klinischen Partnern und Patienten. Bei all unseren Fortschritten bleiben wir unserer Mission treu: der Bereitstellung innovativer Lösungen im Bereich der Hautchirurgie.» Neben dieser klinischen Studie in der rekonstruktiven Chirurgie führt CUTISS eine Phase-2-Studie für Verbrennungen bei Kindern (unter 12 Jahren) mit denovoSkin™ sowie eine aktive Phase-2-Studie für Verbrennungen bei erwachsenen und jugendlichen Patienten (Gesamtnachbeobachtungszeit 3 Jahre) durch. Eine klinische Phase-3-Studie für denovoSkin™ bei erwachsenen und jugendlichen Verbrennungspatienten befindet sich in der Planungsphase. Auf der Website von CUTISS finden Sie weitere Informationen zu klinischen Studien und anderen Entwicklungen: hier. Über denovoSkin™ Das Hauptprodukt denovoSkin™ ist ein personalisiertes menschliches Hauttransplantat, das biotechnologisch aus einem briefmarkengrossen Stück gesunder Haut in grossen Mengen hergestellt werden kann. Es verspricht, mit dem Patienten zu wachsen, die Narbenbildung zu begrenzen und die Zahl der erforderlichen Folgeoperationen, insbesondere bei Kindern, drastisch zu reduzieren. Das Ergebnis ist potenziell lebensrettend und lebensverändernd. Nach Abschluss einer klinischen Sicherheitsstudie der Phase 1 mit einer Nachbeobachtungszeit von fünf Jahren gab CUTISS im April 2023 die positiven Ergebnisse der klinischen Phase-2-Studie mit denovoSkin™ bei erwachsenen und jugendlichen Verbrennungspatienten bekannt. Der Wirksamkeitsendpunkt wurde mit hoher statistischer Signifikanz erreicht. Das Produkt hat von Swissmedic, EMA und FDA die Orphan Drug Designation für die Behandlung von Verbrennungen erhalten. Über die CUTISS AG CUTISS ist ein Schweizer Biowissenschaftsunternehmen in der klinischen Phase, das sich auf regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf eine neue Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermoepidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und in der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase II befindet und von Swissmedic, EMA und FDA als Orphan Drug für die Behandlung von Verbrennungen ausgewiesen wurde. CUTISS entwickelt auch die weltweit ersten Geräte, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren können. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet zahlreiche Wachstumschancen in der regenerativen Medizin. Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH) / Universitätskinderspital und war bis Februar 2022 Mitglied des Accelerators Wyss Zürich. Das Unternehmen mit Sitz im Bio-Technopark in ZürichSchlieren wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat mehr als 67 Millionen Franken von privaten Investoren, Family Offices und öffentlichen Stellen erhalten. Medienkontakt Cabinet Privé de Conseils (Schweiz) Toomas Kull kull@cpc-pr.com | +41 767 480 174 Newsroom Pressemitteilung als PDF

Rekrutierung für klinische Phase-2-Studie mit denovoSkin™ in der rekonstruktiven Chirurgie abgeschlossen Read More »

CUTISS präsentiert Ergebnisse der klinischen Phase-2-Studie mit denovoSkin™

CUTISS präsentiert Ergebnisse der klinischen Phase-2-Studie mit denovoSkin™ bei jugendlichen und erwachsenen Verbrennungspatienten sowie der Phase-1-Studie bei Kindern Klinische Phase-2-Studie erreicht statistisch hochsignifikanten Wirksamkeitsendpunkt für das Hauptprodukt denovoSkin™ bei erwachsenen und jugendlichen Patienten mit Verbrennungen. Die klinische Studie der Phase 1 zu denovoSkin™ ist abgeschlossen und die fünfjährige-Nachbeobachtung belegt die Sicherheit des Produkts bei Kindern und Jugendlichen in der Brandwunden- und rekonstruktiven Chirurgie. Zürich, 3. April 2023 – CUTISS AG, ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf regenerative Hautmedizin und Tissue-Engineering spezialisiert hat, hat die erfolgreichen Ergebnisse der klinischen Phase-2-Studie für sein Hauptprodukt denovoSkin™ bei erwachsenen und jugendlichen Patienten mit Verbrennungen bekannt gegeben. Der Wirksamkeitsendpunkt wurde mit hoher statistischer Signifikanz erreicht, was die Wirksamkeit von denovoSkin™ als personalisierter, biotechnologisch hergestellter dermo-epidermaler Hautersatz für Patienten, die eine Hauttransplantation aufgrund einer schweren Verbrennung benötigen, belegt. Zudem hat die klinische Phase-1-Studie für denovoSkin™ den fünfjährigen Nachbeobachtungszeitraum abgeschlossen, in dem die Sicherheit des Produkts nachgewiesen wurde. An der Phase-1-Studie nahmen pädiatrische und jugendliche Patienten teil, die aufgrund einer Brandverletzung oder einer rekonstruktiven Operation ein Hauttransplantat benötigten. Dr. Daniela Marino, CEO von CUTISS, sagt: «Wir sind begeistert von den positiven Ergebnissen der Phase 2 und dem Abschluss der klinischen Phase-1-Studie mit fünfjähriger Nachbeobachtung, die die Sicherheit und Wirksamkeit von denovoSkin™ bei erwachsenen und jugendlichen Verbrennungspatienten bestätigen. Wir sind stolz auf die bisher erzielten Fortschritte sowie auf die harte Arbeit und das Engagement des gesamten CUTISS-Teams. Wir freuen uns darauf, uns auf die nächsten regulatorischen Schritte vorzubereiten, um diese vielversprechende Behandlung für Patienten mit schweren Verbrennungen und Hautverletzungen bereitzustellen.» Die vollständige Datenanalyse der Phase 2 mit der dreijährigen Nachbeobachtung wird 2025 vorliegen, da die letzte Patiententransplantation im August 2022 stattgefunden hat. Insgesamt sind 15 Patienten in diese Studie eingeschlossen. Weitere Einzelheiten zu den klinischen Studien von CUTISS finden Sie auf der Website des Unternehmens hier. Über die CUTISS AG CUTISS ist ein Schweizer Biowissenschaftsunternehmen in der klinischen Phase, das sich auf regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf eine neue Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermoepidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und in der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase II befindet und von Swissmedic, EMA und FDA als Orphan Drug für die Behandlung von Verbrennungen ausgewiesen wurde. CUTISS entwickelt auch die weltweit ersten Geräte, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren können. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet zahlreiche Wachstumschancen in der regenerativen Medizin. Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH) / Universitätskinderspital und war bis Februar 2022 Mitglied des Accelerators Wyss Zürich. Das Unternehmen mit Sitz im Bio-Technopark in ZürichSchlieren wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat mehr als 65 Millionen Franken von privaten Investoren, Family Offices und öffentlichen Stellen erhalten. Kontakte zu den Medien Cabinet Privé de Conseils (Schweiz) Toomas Kull kull@cpc-pr.com | +41 767 480 174 Newsroom Medienmitteilung als PDF

CUTISS präsentiert Ergebnisse der klinischen Phase-2-Studie mit denovoSkin™ Read More »

Hochentwickelte Tests mit menschlichen Hautzellen in der internationalen Raumstation (ISS) setzen neue Massstäbe für Innovationen in der regenerativen Medizin

Im Rahmen der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des Unternehmens im Bereich der regenerativen Medizin untersucht CUTISS die Auswirkungen der Bedingungen im Weltraum auf Hautzellen und Gewebekulturen. Die Forschung hat Auswirkungen auf die menschliche Sicherheit in der Raumfahrt und auf neue Entdeckungen in der regenerativen Medizin und Hautgewebezüchtung auf der Erde. Die vierwöchige Mission wird in Zusammenarbeit mit SpacePharma durchgeführt, einem Unternehmen, das auf weltraumgestützte Experimente und Mikrolabortechnologien spezialisiert ist. Das Mikrolabor mit dem CUTISS-Experiment ist im Rahmen der 27. kommerziellen Resupply-Mission (CRS-27) von SpaceX für die NASA zur ISS geflogen. Schweiz, 15. März 2023 – CUTISS AG, ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf regenerative Hautmedizin und Tissue-Engineering spezialisiert hat, hat den Start einer hochentwickelten Forschungs- und Entwicklungsmission an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) bekannt gegeben, bei der sie die innovative Mikro-Labortechnologie des Schweizer Raumfahrtunternehmens SpacePharma nutzt. Daniela Marino, Mitbegründerin und CEO von CUTISS, sagt dazu: «Wir freuen uns sehr, dass wir diese fortschrittliche Forschungs- und Entwicklungsmission mit SpacePharma an Bord der Internationalen Raumstation durchführen können. Sie wird uns ermöglichen, neue Grenzen der Innovation in der regenerativen Medizin und im Tissue Engineering zu setzen. Wir sind begeistert von dem Potenzial dieser Forschung, die Sicherheit der Raumfahrt zu verbessern, sowie von der Wahrscheinlichkeit, wissenschaftliche Entdeckungen zu machen, die den Menschen auf der Erde zugutekommen.» Yossi Yamin, Mitbegründer und CEO von SpacePharma, erklärt: «Wir erkunden neue und spannende Pfade, um der Menschheit mit neuartigen medizinischen und pharmakologischen Lösungen zu helfen, welche nur unter Bedingungen der Mikrogravitation im Weltraum erforscht und entwickelt werden können. SpacePharma ist stolz darauf, dass wir Akteuren aus Pharma- und Medizinbereichen diese fortschrittliche Forschung ermöglichen können Wir freuen uns sehr über die wichtige Zusammenarbeit mit CUTISS, die unserer Meinung nach die Narbenbehandlung für alle verändern könnte.» Im Weltraum ist der Mensch der Mikrogravitation und der Weltraumstrahlung ausgesetzt, was zu Veränderungen in der Struktur und Funktion der Zellen führt. Wie andere Organe verändert dort auch die Haut ihre physikalischen Eigenschaften wie Dicke und Feuchtigkeitsgehalt sowie ihre biologischen Eigenschaften, die die Wundheilung beeinflussen können. Aufbauend auf dem Fachwissen von CUTISS in den Bereichen Hautbiologie und Bioengineering der Haut wird das Unternehmen die biologischen Prozesse und das Zellverhalten von Hautgewebe in der Weltraumumgebung im Vergleich mit dem irdischen Verhalten beobachten. Die Untersuchung der Auswirkungen des Weltraums auf Hautgewebe und Zellkulturen ist wichtig, um Strategien zum Schutz von Astronauten während Weltraumflügen zu entwickeln, um zu verstehen, wie die Exposition gegenüber der Weltraumumgebung die menschliche Gesundheit beeinflussen kann, und um potenziell neue und innovative medizinische Behandlungen und Technologien zu entwickeln, die den Bewohnern der Erde zugutekommen können. Vincent Ronfard, Chief Innovation Officer von CUTISS, betont: «Wir freuen uns darauf, für diese Forschungs- und Entwicklungsmission im Weltraum unser Fachwissen im Bereich der Hautbiologie und des Bioengineering von Hautgewebe mit der Spitzentechnologie von SpacePharma zu kombinieren. Wir sind gespannt darauf, das Experiment im Weltraum zu beobachten und unsere Forschung und Analyse nach der Rückkehr des Labors zur Erde fortzusetzen». Mit dem SpacePharma-Mikrolabor, das an die Elektro- und Überwachungssysteme der ISS angeschlossen ist, wird CUTISS die Kultivierung menschlicher Hautzellen (Keratinozyten und Fibroblasten) in 2D- oder 3D-Kultursystemen in vitro beobachten, um ihre Fähigkeit zur Herstellung extrazellulärer Matrizen zu bewerten, und auch die Eigenschaften der Zellen wie ihre Migrations- und Teilungsfähigkeit untersuchen. Ziel ist es, unser Verständnis grundlegender biologischer Prozesse zu vertiefen und die Entwicklung neuer Therapien, Geräte und Instrumente für Wundheilung, Alterung und Narbenbildung zu unterstützen. Zusammenarbeit mit dem Spitzentechnologieunternehmen SpacePharma Zur Durchführung dieser Weltraummission arbeitet CUTISS mit dem Schweizer Unternehmen SpacePharma zusammen, das Mikrolaboratorien für fortgeschrittene Forschung und Entwicklung im Weltraum unter Mikrogravitationsbedingungen entwickelt. Diese vollautomatischen und ferngesteuerten Labore basieren auf der Lab-on-a-Chip-Technologie (LOC), d.h. einem mikrofluidischen Gerät, das lebende Zellen in einem nährstoffreichen Wachstumsmedium transportiert. Nachdem das Mikrolabor sicher an Bord der ISS gebracht worden ist, wurde es von NASA-Astronaut Dr. Warren Hoburg an die Stromversorgungs- und Überwachungssysteme der Station angeschlossen. Die Daten des Mikrolabors werden zurück zur Erde übertragen und in Echtzeit überwacht. Die Mikrolabor-Technologie von SpacePharma ermöglicht beispiellose Ergebnisse, die auf der Erde nicht erzielt werden können. Das CUTISS-Team arbeitet eng mit den SpacePharma-Missionsexperten zusammen, um solide Vorflugprotokolle zu definieren. Für SpacePharma ist dies der achte Flug in den Orbit, die sechste Mission zur ISS und das dreissigste Experiment für einen kommerziellen Kunden. Landung auf der Erde in etwa einem Monat Die ISS umkreist die Erde in einer durchschnittlichen Höhe von 408 Kilometern. Am Ende der Mission, in etwa vier Wochen, wird das Miniaturlabor in der Nähe der Küste Floridas zur Erde zurückkehren. Die Zellen von CUTISS werden daraufhin an den Hauptsitz des Unternehmens in Zürich (Schweiz) zurückgeschickt, wo die Ergebnisse der Experimente genauer analysiert werden. Forschung in der Mikrogravitation: eine neue Grenze Die Mikrogravitation stellt eine bahnbrechende Gelegenheit für mehrere wichtige Sektoren dar: Pharmazeutika, Biotechnologie, Materialwissenschaften, Chemie und Ernährung. Sie ermöglicht es Unternehmen und Forschern, die Entdeckungsprozesse für neue Medikamente und Impfstoffe zu beschleunigen, neue Kristalle und Materialien zu entwickeln und die Erforschung des menschlichen Genoms und der Entstehung von Krankheiten zu beschleunigen. Der potenzielle wissenschaftliche, technologische und kommerzielle Nutzen der Mikrogravitationsforschung für die Menschheit ist beträchtlich und wird die traditionellen erdgebundenen Verarbeitungsmethoden revolutionieren. Über die CRS-27-Mission Das SpacePharma-Mikrolabor mit dem CUTISS-Experiment fliegt im Rahmen der 27. kommerziellen Resupply-Mission (CRS-27) von SpaceX für die NASA zur Internationalen Raumstation. Der Start vom SpaceX Dragon-Frachters auf einer Falcon 9-Rakete ist am 14. März vom Startkomplex 39A im Kennedy Space Center der NASA in Florida erfolgt. Der Dragon von SpaceX hat neue wissenschaftliche Untersuchungen, Vorräte und Ausrüstung für die internationale Besatzung geliefert. Über CUTISS CUTISS ist ein Schweizer Biowissenschaftsunternehmen in der klinischen Phase, das sich auf regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf eine neue Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und in der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase II befindet und von Swissmedic, EMA und

Hochentwickelte Tests mit menschlichen Hautzellen in der internationalen Raumstation (ISS) setzen neue Massstäbe für Innovationen in der regenerativen Medizin Read More »

CUTISS wird an der Jefferies London Healthcare Conference 2022 teilnehmen

Schweiz, 7. November 2022 – CUTISS AG («CUTISS»), ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert, hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen zur kommenden Jefferies London Healthcare Conference eingeladen ist, die vom 15. bis 17. November 2022 stattfindet. Dr. Daniela Marino, Chief Executive Officer und Mitbegründerin von CUTISS, wird an der Konferenz teilnehmen und Einzelgespräche mit registrierten Mitgliedern der Investorengemeinschaft führen, zu der führende globale Führungskräfte, institutionelle Investoren und Private-Equity-Anleger gehören. Die Jefferies Healthcare Conference ist die größte auf das Gesundheitswesen spezialisierte Investorenkonferenz in Europa, die die Bereiche Pharma, Biotech, Medtech und Gesundheitsdienstleistungen abdeckt. An der letzten Konferenz nahmen 550 Unternehmen und 3.000 Teilnehmer aus Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Asien teil. Über CUTISS CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf die nächste Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase IIb befindet und von Swissmedic, der EMA und der FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von Verbrennungen erhalten hat. CUTISS entwickelt ausserdem die weltweit erste Maschine, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren kann. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet mehrere Wachstumschancen in der regenerativen Medizin.  Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH) / Universitäts-Kinderspital Zürich und war bis Februar 2022 Mitglied des Accelerators Wyss Zurich. Es hat seinen Sitz im Bio-Technopark in Zürich, wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat rund CHF 55 Millionen von Privatinvestoren, Family Offices und der öffentlichen Hand erhalten. Medienstelle Cabinet Privé de Conseils (Switzerland) Toomas Kull kull@cpc-pr.com | +41 767 480 174  Nick Miles miles@cpc-pr.com | +41 796 787 626 Newsroom Medienmitteilung

CUTISS wird an der Jefferies London Healthcare Conference 2022 teilnehmen Read More »

Rekrutierung für die klinische Phase-2-Studie mit denovoSkin für erwachsene und jugendliche Patienten abgeschlossen

MEDIENMITTEILUNG CUTISS schliesst die Rekrutierung für die klinische Phase II Studie mit denovoSkin™ bei Erwachsenen und Jugendlichen mit Verbrennungen ab Zürich 7. September 2022 – CUTISS AG («CUTISS»), ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert, hat den Abschluss der Rekrutierung für klinische Phase II Studie für sein Hauptprodukt denovoSkin™ bei Erwachsenen und Jugendlichen mit Verbrennungen bekannt gegeben. Diese Studie dauert etwa 12 Monate pro Patient und beinhaltet Nachbeobachtungen zwei und drei Jahre nach der Hauttransplantation. Klinische Ergebnisse aus der laufenden Nachbeobachtung der Patienten werden voraussichtlich im ersten Quartal 2023 zur Verfügung stehen. Die klinische Phase II Studie untersucht die Sicherheit und Wirksamkeit von denovoSkin™, einem personalisierten, biotechnologisch hergestellten dermo-epidermalen Hautersatzprodukt (NCT03227146). Die Studie wird in Spitälern in der Schweiz, Italien und den Niederlanden bei Patienten ab 12 Jahren durchgeführt, die aufgrund einer schweren Brandverletzung eine Hauttransplantation benötigen. 12 Patienten wurden in diese Studie eingeschlossen, da das Protokoll bis zu 15 Patienten zulässt, wurden im August zwei weitere Patienten rekrutiert und behandelt. Dr. Fabienne Hartmann-Fritsch, Beraterin für die klinischen Studien und Mitgründerin von CUTISS, erklärt: «Wir freuen uns sehr, dass wir die Rekrutierung von Patienten für diese klinische Studie abgeschlossen haben. Dies stellt einen echten Meilenstein für die weitere Entwicklung unseres Hauptprodukts denovoSkin™ dar. Wir sind sehr gespannt auf die Analyse der klinischen Ergebnisse im Laufe des Jahres 2023.» Das personalisierte menschliche Hauttransplantat denovoSkin™, das ausgehend von einem kleinen, briefmarkengrossen Stück gesunder Haut des Patienten in grossen Mengen biotechnologisch hergestellt wird, könnte die Hautchirurgie auf die nächste Stufe heben und die derzeitigen Behandlungen revolutionieren. Es verspricht, mit dem Patienten mitzuwachsen, die Narbenbildung zu begrenzen und die Anzahl der erforderlichen Folgeoperationen drastisch zu reduzieren. Dr. Daniela Marino, Chief Executive Officer und Mitgründerin von CUTISS, kommentiert: «In der Schweiz und in ganz Europa hat der diesjährige besonders heisse und trockene Sommer zu mehreren Brandunfällen geführt. Viele Patienten mussten in Verbrennungszentren eingeliefert werden und haben eine Hauttransplantation benötigt. Nach Abschluss des Technologietransfers von Wyss Zurich hat unsere neue Produktionsstätte in Schlieren im März 2022 ihre Arbeit aufgenommen, was unsere Agilität und Kapazität zur Herstellung von denovoSkin™ für die klinische Studien sowie für Patienten auf Compassionate Use-Basis deutlich erhöht hat.» CUTISS führt zwei weitere klinische Phase II Studien mit denovoSkin™ in der Schweiz, Italien und den Niederlanden durch: eine für Verbrennungen bei kleinen Kindern (Kinder unter 12 Jahren, NCT03229564) und eine für rekonstruktive Chirurgie von Hautdefekten (bei Personen ab 1 Jahr, NCT03394612). Eine klinische Phase I Studie für denovoSkin™ mit Kindern und Jugendlichen, die an Verbrennungen oder chirurgisch zu behandelnden Hautdefekten leiden, ist 2021 mit einer fünfjährigen Nachbeobachtung am Universitäts-Kinderspital in Zürich abgeschlossen worden.   Weiterführende Informationen: Weitere Einzelheiten zu den klinischen Studien von CUTISS auf der Website des Unternehmens. Weitere Informationen über die biotechnologische Herstellung von denovoSkin™, das automatisierte Herstellungsprogramm und wie das Produkt von CUTISS auf Patienten wirkt, auf dem YouTube-Kanal des Unternehmens. Über CUTISS CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf die nächste Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase IIb befindet und von Swissmedic, der EMA und der FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von Verbrennungen erhalten hat. CUTISS entwickelt ausserdem die weltweit erste Maschine, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren kann. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet mehrere Wachstumschancen in der regenerativen Medizin.  Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH) / Universitäts-Kinderspital Zürich und war bis Februar 2022 Mitglied des Accelerators Wyss Zurich. Es hat seinen Sitz im Bio-Technopark in Zürich, wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat rund CHF 55 Millionen von Privatinvestoren, Family Offices und der öffentlichen Hand erhalten. Medienstelle Cabinet Privé de Conseils (Switzerland) Toomas Kull kull@cpc-pr.com | +41 767 480 174  Nick Miles miles@cpc-pr.com | +41 796 787 626 Newsroom Pressemitteilung (PDF)

Rekrutierung für die klinische Phase-2-Studie mit denovoSkin für erwachsene und jugendliche Patienten abgeschlossen Read More »

CUTISS beginnt die denovoSkin™ Produktion vor Ort und verlässt erfolgreich den Accelerator Wyss Zurich

CUTISS erlangt mit der eigenen Anlage vor Ort volle Unabhängigkeit in ihren Produktionskapazitäten. Erhöhte Flexibilität und Kapazität bei der Herstellung von denovoSkin für laufende und zukünftige klinische Studien und Patienten auf Compassionate-Use-Basis. Erfolgreicher Technologietransfer und Austritt aus dem Wyss Zurich Translational Center, einem gemeinsamen Accelerator, der von Hansjörg Wyss zusammen mit der Universität Zürich und der ETH Zürich gegründet wurde. Zürich 8. März 2022 – CUTISS AG («CUTISS»), ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert, hat den Start der Produktion in der eigenen Produktionsstätte des Unternehmens bekannt gegeben. Dieser Schritt folgt auf die Zertifizierung der Einhaltung der Good Manufacturing Practices (GMP) and Good Distribution Practices (GDP)[1] durch die Aufsichtsbehörde Swissmedic, dem Schweizerischen Heilmittelinstitut, im Oktober 2021 und die Genehmigung zum Transfer der Technologie von Wyss Zurich zu CUTISS Kathi Mujynya, Chief Operating Officer bei CUTISS, sagte: «Diese Entwicklung stellt einen entscheidenden Meilenstein für CUTISS dar. Sie zentralisiert die Aktivitäten rund um die Herstellung von denovoSkin, erhöht unsere Produktionskapazitäten und ermöglicht es uns, den Herstellungsprozess zu skalieren und unser Automatisierungsprogramm auf die nächste Stufe zu heben.» Die Produktionsstätte von CUTISS hat mit der Herstellung und dem Testen von Tissue-Engineering-Produkten begonnen, insbesondere für die personalisierte Therapie mit menschlichem Hautgewebe denovoSkin, die sich derzeit in der Phase 2 der klinischen Studien befindet. Die hochmoderne Anlage am Hauptsitz des Unternehmens im Biotechnopark in Zürich-Schlieren hat eine Fläche von 150 Quadratmetern und besteht aus mehreren Labors, darunter eine Biobank und ein Histologie-Labor. Bislang wurden die Produkte von CUTISS in der GMP-Anlage der Wyss Zurich Regenerative Medicine Technologies Platform der Universität Zürich hergestellt. Nach dem erfolgreichen Technologietransfer ist CUTISS eines der ersten Unternehmen der Regenerativen Medizin, dass die Plattform von Wyss Zürich verlässt. Professor Simon P. Hoerstrup, Co-Direktor des Wyss Zurich Translational Center, erklärte: «Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Projekts während der fünf Jahre bei Wyss Zurich, nicht zuletzt, weil es aus unserer eigenen Entwicklung an der Universität Zürich, unseren hochmodernen technischen und wissenschaftlichen Plattformeinrichtungen und dem Kinderspital Zürich hervorgegangen ist. Vom Forschungsprojekt über die präklinische Umsetzung bis hin zu klinischen Versuchen in einem stark regulierten Umfeld – dies ist eines der Vorzeigeprojekte von Wyss Zurich. Und nun hat CUTISS mit seiner eigenen Anlage einen erfolgreichen Technologietransfer von der Wyss Zurich’s Regenerative Medicine Technologies Platform zum Startup hin erreicht.» Dr. Daniela Marino, Chief Executive Officer bei CUTISS, kommentierte: «Wir sind Wyss Zurich sehr dankbar für ihre Hilfe und Unterstützung in den letzten fünf Jahren. Sie haben es CUTISS ermöglicht, zu wachsen und dieses Entwicklungsstadium zu erreichen. Wir freuen uns sehr, dass wir nun unsere eigenen unabhängigen Produktionskapazitäten aufgebaut und gestartet haben. Damit können wir die Entwicklung unserer personalisierten Hautgewebetherapie beschleunigen und die Bedürfnisse von Patienten mit schweren Hautverletzungen erfüllen.» Die heutige Bekanntgabe fällt mit dem fünften Jahrestag von CUTISS zusammen, das am 08. März 2017 gegründet wurde. Ein Video der Produktionsstätte kann HIER angesehen werden. Über CUTISS CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die regenerative Medizin und Hautgewebezüchtung konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin™ verspricht, die Hautchirurgie auf die nächste Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase IIb befindet und von Swissmedic, der EMA und der FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von Verbrennungen erhalten hat. CUTISS entwickelt ausserdem die weltweit erste Maschine, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren kann. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet mehrere Wachstumschancen in der regenerativen Medizin.  Das 2017 gegründete Unternehmen ist ein Spin-off der Universität Zürich (UZH) / Universitätskinderspital und war bis März 2022 Mitglied des Accelerators Wyss Zurich. Es hat seinen Sitz im Bio-Technopark in Zürich, wurde mit dem Top 100 Swiss Startup Award 2020 ausgezeichnet und hat rund CHF 50 Millionen von Privatinvestoren, Family Offices und der öffentlichen Hand erhalten. Über Wyss Zurich Das Wyss Zurich Translational Center ist ein gemeinsamer Accelerator der Universität Zürich (UZH) und der ETH Zürich (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich), welches durch Spenden des Schweizer Entrepreneurs und Philanthropist Dr. h.c. mult. Hansjörg Wyss ermöglicht wurde. Das Wyss Zurich fördert Translationale Forschung in den Bereichen der regenerativen Medizin und Robotik. Wyss Zurich vereint weltweit führende Experten aus beiden Institutionen in multidisziplinären Teams, die ihr Wissen und ihre Erfahrung bündeln. Medienstelle CUTISS AG Cabinet Privé de Conseils (Switzerland) Toomas Kull kull@cpc-pr.com | +41 767 480 174  Nick Miles miles@cpc-pr.com | +41 796 787 626   [1] Die Normen und Richtlinien der Good Manufacturing Practice (GMP) verlangen, dass die hergestellten medizinischen Produkte von gleichbleibend hoher Qualität sind. Die Good Distribution Practice (GDP) bezieht sich auf Standards, die die Qualität und Integrität von Arzneimitteln in der gesamten Lieferkette sicherstellen. Newsroom Pressemitteilung als PDF

CUTISS beginnt die denovoSkin™ Produktion vor Ort und verlässt erfolgreich den Accelerator Wyss Zurich Read More »

IBSA Pharma und CUTISS schliessen Lizenzvertrag für VitiCell ab

  MEDIENMITTEILUNG Zwei innovative Biotechnologie-Spezialisten, IBSA Pharma und CUTISS, schliessen Lizenzvertrag für VitiCell® ab Vereinbarung gewährt CUTISS exklusive weltweite Lizenz zur Vermarktung von VitiCell®. Viticell® ist ein CE-gekennzeichnetes Medizinprodukt, das von IBSA für die Behandlung von Hautpigmentierungsstörungen entwickelt wurde. Strategische Übereinstimmung mit der Expertise von CUTISS im Bereich bio-engineering von Hautgewebe. Sophia-Antipolis (Frankreich) und Zürich (Schweiz), 2. Februar 2022 – IBSA Pharma SAS («IBSA Pharma»), die französische Tochtergesellschaft des multinationalen Pharmaunternehmens IBSA und CUTISS AG («CUTISS»), ein Schweizer Life-Science-Unternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die regenerative Medizin der Haut und das Tissue Engineering konzentriert, geben bekannt, dass CUTISS die exklusive Lizenzvereinbarung für die weltweite Vermarktung von VitiCell® erhalten hat. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat CUTISS die Exklusivrechte für die weltweite Vermarktung von VitiCell®,einem von IBSA Pharma entwickelten und patentierten biotechnologischen Produkt, erhalten. VitiCell® ist ein Medizinprodukt, das autologe Zelltransplantationen durch medizinisches Fachpersonal im ambulanten Bereich ermöglicht, sei es in einem Krankenhaus, einer Privatklinik oder bei einem Dermatologen. VitiCell® ist für die Re-Pigmentierung der Haut indiziert, zum Beispiel bei nicht fortschreitender Vitiligo oder hypochromatischen posttraumatischen Narben. Das Medizinprodukt erhielt 2015 eine CE-Kennzeichnung als Medizinprodukt der Klasse IIB. Fabrice Jover, General Manager von IBSA Pharma, sagt: « Angesichts der Rolle der Biotechnologien bei der Entwicklung neuer Therapien und der gemeinsamen Vision des Potenzials von VitiCell® und der Mission und Expertise von CUTISS, verbindet diese Vereinbarung unsere beiden Unternehmen mit dem gemeinsamen Ziel, mehr Patienten zu erreichen, die an Vitiligo und hypochromatischen posttraumatischen Narben leiden und daher von VitiCell® profitieren können. » Massimiliano Licenziati, Präsident von IBSA Pharma, erklärt: « Diese Vereinbarung bestätigt die Kompetenz der Biotechnologie-Abteilung von IBSA Pharma in der Entwicklung innovativer und zugänglicher biotechnologischer Produkte, die für medizinisches Fachpersonal bestimmt sind und einem ungedeckten medizinischen Bedarf entsprechen. Wir freuen uns, mit CUTISS zusammenzuarbeiten, um VitiCell® zu vermarkten und das Leben von Patienten zu verbessern, die an Hautpigmentierungsstörungen leiden. Gemeinsam mit CUTISS haben wir das Ziel, innovative Therapien der regenerativen Medizin zu entwickeln, um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern. « Daniela Marino, CEO von CUTISS, kommentiert: « Diese Lizenzvereinbarung ist eine ermutigende Nachricht für Patienten, die an einem Verlust der Hautfarbe leiden. Die Fähigkeit von VitiCell®, die Hautfarbe mit patienteneigenen Zellen wiederherzustellen, wird Vitiligo-Patienten und Patienten mit dyspigmentierten Narben zugutekommen. Wichtig ist, dass künftige Patienten, die mit der vielversprechenden denovoSkin™-Therapie von CUTISS für Verbrennungen und rekonstruktive Indikationen behandelt werden, ebenfalls davon profitieren können, da denovoSkin™ heute farblos ist. Wir sind begeistert von der ausgezeichneten strategischen Übereinstimmung dieser beiden Produkte und der Möglichkeit für CUTISS, seine kommerziellen Aktivitäten in einer sachkundigen Gemeinschaft von Dermatologie-Experten zu entwickeln. « Positive Nachrichten für Patienten, die an Hautpigmentierungsstörungen leiden Vitiligo ist die häufigste Hautpigmentierungsstörung, von der etwa 1-2 % der Weltbevölkerung betroffen sind. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, die zu farblosen Hautläsionen in verschiedenen Körperregionen führt. Patienten mit stabiler Vitiligo und posttraumatischen Narben sind für eine Behandlung mit VitiCell® geeignet. Bei der Behandlung entnimmt der Arzt eine Probe der gesunden, pigmentierten Haut des Patienten und stellt mit Hilfe des VitiCell®-Kits eine autologe epidermale Zelllösung her, die dann auf die vorbereitete Hautläsion transplantiert wird. CUTISS wird VitiCell® aktiv vermarkten, sobald die bestehende EU-MDD-Lizenz des Geräts in eine EU-MDR-Lizenz umgewandelt ist[1]. In der Zwischenzeit stellt weiterhin IBSA Pharma das Produkt den Patienten zur Verfügung. Diese Vereinbarung ist eine hervorragende strategische Ergänzung zu CUTISS› Fachwissen im Bereich des Bioengineering von Hautgewebe und den engen Beziehungen des Unternehmens zu wichtigen Meinungsführern in der Dermatologie. Zudem hat CUTISS vor kurzem die Eröffnung einer F&E-Niederlassung im Technologiepark Sophia-Antipolis an der Côte d’Azur in Frankreich bekannt gegeben. Über IBSA Pharma IBSA Pharma ist die französische Tochtergesellschaft von IBSA, einem internationalen Pharmakonzern mit Sitz in der Schweiz. Das 1987 unter dem Namen Laboratoires Genevrier gegründete Labor IBSA Pharma befindet sich in Sophia-Antipolis, dem ersten Technologiepark in Europa, in der Nähe von Nizza (Frankreich). IBSA Pharma stützt sich auf die vier grundlegenden Prinzipien und Werte der IBSA-Gruppe: Menschen, Innovation, Qualität und Verantwortung. Der rote Faden ist die Bereitstellung innovativer und sicherer therapeutischer Alternativen für eine größtmögliche Anzahl von Patienten. IBSA Pharma setzt sich daher dafür ein, die Lebensqualität der Patienten zu verbessern, indem wir Produkte in ihrer besten galenischen Form für eine optimale und nachgewiesene Wirksamkeit anbieten. Unser Ansatz steht somit im Einklang mit einer kontinuierlichen Philosophie der Exzellenz und des technologischen Fortschritts, um zur zukünftigen Verbesserung der Gesundheit beizutragen. Heute hat sich IBSA Pharma auf 8 Fachgebiete spezialisiert: Dermatologie, Rheumatologie, Traumatologie, menschliche Fortpflanzung, Urogynäkologie, Endokrinologie, Gesundheit und Wellness. Daher bietet IBSA Pharma Patienten und Angehörigen der Gesundheitsberufe mehr als 90 Produkte an, die den sich wandelnden Bedürfnissen gerecht werden: Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel, Biozide und Zelltherapieprodukte, die alle in Europa unter Einhaltung der höchsten Qualitätsstandards für die Patientensicherheit hergestellt werden. 1996 war IBSA Pharma stolz darauf, das erste in Europa zertifizierte private Zelltherapiezentrum zu sein, was das Unternehmen zu einem echten Pionier in der Biotechnologie macht. Das Know-how zeigt sich in der Konzeption und Entwicklung bahnbrechender technologischer Gesundheitsprodukte. Das geistige Eigentum und das Know-how von IBSA Pharma werden für die Entwicklung von Medizinprodukten für die Zelltherapie sowie von Medizinprodukten für Krankheiten genutzt, die langwierige und kostspielige Behandlungen erfordern, die oft das tägliche Leben der Patienten beeinträchtigen. Über CUTISS CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die regenerative Medizin der Haut und das Tissue Engineering konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin verspricht, die Hautchirurgie auf die nächste Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase IIb befindet und von Swissmedic, der EMA und der FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von Verbrennungen erhalten hat. CUTISS entwickelt ausserdem die weltweit erste Maschine, die den gesamten Produktionsprozess des personalisierten Hauttransplantats automatisieren kann. Das Wissen des Unternehmens im Bereich Bio-Engineering und Biologie der Haut bietet mehrere Wachstumschancen in der regenerativen Medizin.  Das 2017

IBSA Pharma und CUTISS schliessen Lizenzvertrag für VitiCell ab Read More »

Nach oben scrollen

Newsletter

Would you like to contact us as a journalist?

©WyssZurich

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.