News

Artikel der UZH: „Vom Labor ins Leben“

Ihre Heimat ist immer noch das Labor, auch wenn Fabienne Hartmann-Fritsch mittlerweile mehr am PC als vor der Petrischale arbeitet. 2017 hat die Biologin mit vier anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der UZH das Spin-off «CUTISS» gegründet, das nach Abschluss der klinischen Studien personalisierte, das heisst aus körpereigenem Gewebe gezüchtete Hautsubstitute auf den Markt bringen will. Hartmann-Fritsch, die sich bereits während ihres Doktorats am Universitäts-Kinderspital Zürich auf die Planung und Durchführung von klinischen Forschungsprojekten am Menschen und auf den Umgang mit gesetzlichen Rahmenbedingungen spezialisiert hat, ist der Wechsel von der Grundlagenforschung ins (Kommunikations-)Management leichtgefallen: «Dass die Ergebnisse jahrelanger Laborarbeit nun zur Anwendung kommen, ist ungemein befriedigend.» DenovoSkin heisst das innovative Produkt, das Menschen mit grossflächigen Hautverletzungen künftig zu mehr Lebensqualität verhelfen soll. In der 2. Studienphase werden nun Sicherheit und Wirksamkeit der Ersatzhaut in verschiedenen Kliniken getestet. Für Hartmann-Fritsch bedeutet das: viele Gespräche führen mit Medizinern, Sponsoren, Behörden.

Text: Alice Werner
Bild: Frank Brüderlin

©EBA

EBA 2019 Helsinki

CUTISS AG ist mit einem Stand am EBA 2019 in Helsinki präsent. Weitere Informationen über den Kongress und kommende Events erfahren Sie unter „Mehr erfahren“.

csem final

CSEM Artikel über den Innosuisse Grant

Schweizer Forscher wollen den ersten Automaten entwickeln, um biotechnologisch personalisierte Hauttransplantate für die Therapie zu entwickeln. Das denovoCast-Projekt, eine Zusammenarbeit zwischen dem Life-Science-Unternehmen Cutiss AG und CSEM, wurde von Innosuisse mit einem Zuschuss von mehr als CHF 800’000 unterstützt.
(Artikel nur in Englisch)

©CUTISS

denovoFix – Transportbox für Hautbiopsie

Weltweit leiden Millionen von Menschen an schweren Hautdefekten und sind auf einen Hautersatz angewiesen, um zu überleben.
Cutiss AG ist spezialisiert auf die Erstellung von personalisierten Hautersatz mittels Bioengineering. Dazu wird dem Patienten eine kleine Hautprobe (Biopsie) entnommen, welche in das Labor gesendet wird. Diese muss mit grösster Sorgfalt behandelt werden. denovoFix schützt die Biopsie vor einer Kontamination, zerkleinert sie und übergibt sie mittels Fluidanschluss an die Maschine für eine standardisierte Produktion des Hauttransplantats. Ein geschlossener, steriler Ablauf ist somit garantiert.
*Bachelorarbeit Industrial Design an der Zürcher Hochschule der Künste in Zusammenarbeit mit Cutiss AG.

EU final

CUTISS erhält den SME Instrument Grant

mehr lesen auf startupticker.ch (nur Englisch):

Cutiss, SamanTree Medical and RqMicro have been selected for the SME Instrument. The startups will be supported in the Phase 2 of the SMI Instrument, with up to €2.5 million in funding.

Scroll to Top

Newsletter

Would you like to contact us as a journalist?

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.