jackie.vuistiner

swissinfo.ch: Schweizer Start-up entwickelt weltweit erste Maschine für «personalisierte Haut»

swissinfo.ch  «Ein Schweizer Unternehmen bietet Hoffnung für die mehr als 11 Millionen Menschen weltweit, die jedes Jahr schwere Verbrennungen erleiden. Das Unternehmen bringt eine revolutionäre Maschine auf den Markt, mit der Haut erzeugt werden kann, die anhand einer vom Patienten bereitgestellten Probe in großen Mengen transplantiert werden kann.» weiterlesen (Englisch) Foto: Copyright CSEM Newsroom LInk zum Artikel …

swissinfo.ch: Schweizer Start-up entwickelt weltweit erste Maschine für «personalisierte Haut» Read More »

TeleTicino: «Hautmaschine aus der Schweiz»

TeleTicino, Ticinonews 2 edizione 24.6.2021 Interview mit Daniela Marino und Reportage über die Vorstellung von denovoCast durch CUTISS, der weltweit ersten automatisierten Maschine zur Herstellung von maßgeschneiderten Hauttransplantaten für Erwachsene und Kinder mit schweren Hautverletzungen, wie beispielsweise tiefe Verbrennungen. Der Beitrag ist ab Minute 12:43 in der Newssendung zu sehen.   Newsroom LInk Zur newssendung

CUTISS entwickelt weltweit erste Maschine zur Herstellung personalisierter menschlicher Hautgewebe-Therapie

CUTISS entwickelt weltweit erste Maschine zur Herstellung personalisierter menschlicher Hautgewebe-Therapie Eine weltweit erstmalige Innovation im Bereich Tissue Engineering und regenerative Medizin, die zu lebensrettenden und lebensverändernden medizinischen Behandlungen für Millionen von Menschen mit schweren Hautverletzungen führen kann Über 11 Millionen Menschen erleiden jährlich schwere Verbrennungen, die operiert werden müssen Wichtiger Meilenstein im Automatisierungsprogramm des Unternehmens …

CUTISS entwickelt weltweit erste Maschine zur Herstellung personalisierter menschlicher Hautgewebe-Therapie Read More »

Erster «Compassionate Use» liefert den Grundsatzbeweis von denovoSkin

In der aktuellen Ausgabe von Burns Open, einer peer-reviewten internationalen Fachzeitschrift wurde der Erfahrungsbericht über den erstmaligen Einsatz von denovoSkin bei einem Kind im Rahmen eines «Compassionate Use» veröffentlicht.

Der Patient hatte eine grossflächige und tiefe Brandverletzung von 95% der Hautoberfläche erlitten, weshalb die Verwendung eines biotechnologisch hergestellten dermo-epidermalen Hauttransplantats gerechtfertigt und erlaubt war. Insgesamt wurden dem Patienten 1.626 cm2 denovoSkin transplantiert (ca. 20% der Gesamtkörperoberfläche).

Diese erste großflächige Anwendung von denovoSkin zeigte folgende Ergebnisse:

-Leichte Handhabung und Anwendung
-Ausgezeichnete Einheilungsrate (80 – 90 %) sowohl gegenüber Hautsubstituten als auch gegenüber allodermalen Transplantaten
-Weiche und feste, nahezu natürliche Hautbedeckung nach dem Heilungsprozess

Damit hat der vorliegende Fall den klinischen Grundsatzbeweis erbracht, dass denovoSkin das Potenzial hat, bei schweren und akuten Verbrennungen wesentlich zu einer Besserung beizutragen.

Trotz der vielversprechenden Hauttransplantation und des Heilungsprozesses verstarb der Patient tragischerweise an multiplem Organversagen, was jedoch nicht mit den Transplantaten im Zusammenhang stand. Wir sind überzeugt, dass denovoSkin in Zukunft lebensrettend sein wird, wenn es in solch verheerenden Situationen früher und in größeren Mengen eingesetzt werden kann.

Wie die Autoren des Berichts festhalten, wäre die Aussicht auf eine rasche Verfügbarkeit von denovoSkin in grosse Mengen für einen schnelleren Einsatz für die Behandlung von schweren Verbrennungen «ein Paradigmenwechsel in der Versorgung solcher Patienten».

Der vollständige Studienbericht kann hier online gelesen werden: Erstmalige Anwendung von im Labor gezüchteter autologer Zürcher Haut bei einem schwer verbrannten Kind (compassionate use).

denovoSkin hat den Status als Arzneimittel für seltene Krankheiten (Orphan Drug Designation) für die Behandlung von partiellen und vollflächigen Verbrennungswunden durch Swissmedic, EMA und FDA. Derzeit läuft eine klinische Studie der Phase II, in der denovoSkin mit herkömmlichen Spalthauttransplantaten verglichen wird.

Scroll to Top

Newsletter

Would you like to contact us as a journalist?

©WyssZurich

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.