Cutiss AG

Unsere Lösung –
Personalisierte, bio-engineerte dermo-epidermale Hauttransplantate

Nach über 15 Jahren Forschung (Tissue Biology Research Unit, Universitäts-Kinderspital Zürich) ist CUTISS AG in der Lage personalisierte grossflächige Hauttransplantate (denovoSkin™) biotechnologisch herzustellen, ausgehend von einer kleinen Biopsie gesunder Haut eines Patienten. Aufgrund der Eigenschaften von denovoSkin™ wird nur minimale Narbenbildung erwartet.

Cutiss AG

Unsere Lösung –
Personalisierte, bio-engineerte dermo-epidermale Hauttransplantate

Nach über 15 Jahren Forschung (Tissue Biology Research Unit, Universitäts-Kinderspital Zürich) ist CUTISS AG in der Lage personalisierte grossflächige Hauttransplantate (denovoSkin™) biotechnologisch herzustellen, ausgehend von einer kleinen Biopsie gesunder Haut eines Patienten. Aufgrund der Eigenschaften von denovoSkin™ wird nur minimale Narbenbildung erwartet.

Video overlay 2-1
Cutiss AG

Technologie

Für die Herstellung von denovoSkin™ wird dem Patienten eine kleine Biopsie gesunder Haut entnommen. Aus dieser Biopsie werden epidermale und dermale Zellen isoliert und in vitro expandiert. Diese Zellen werden mit einem Hydrogel zu einem dermo-epidermalen Hauttransplantat zusammengefügt, danach ist denovoSkin™ bereit für die Transplantation um den Hautdefekt des Patienten zu decken. Klinische Studien zur Sicherheit von denovoSkin™ sind abgeschlossen, die klinischen Studien zur Untersuchung der Wirksamkeit des Produktes werden momentan an verschiedenen Spitälern in der Schweiz und EU durchgeführt und von Wyss Zurich unterstützt.

©Susanne Staubli University Children's Hospital Zurich
@Susanne Staubli University Children's Hospital Zurich
Cutiss AG

Potenzial

denovoSkin™ hat grosses Potenzial. Für Patienten mit Verbrennungen oder Traumata, die sich rekonstruktiven oder plastischen Eingriffen unterziehen müssen, könnte es von grossem Nutzen sein. Ebenso für Patienten mit chronischen Geschwüren oder angeborenen Fehlbildungen, die zu Hautproblemen führen.

denovoSkin™ ist ein patentiertes, personalisiertes, autologes, biotechnologisch hergestelltes menschliches Hauttransplantat. Es ist als „Advanced Therapy Medicinal Product“ (ATMP) klassifiziert.
Das Produkt wird aus einer etwa briefmarkengrossen Hautbiopsie des Patienten hergestellt. Somit reduziert sich die benötigte Grösse des Spenderareals massiv, was vor alle bei grossflächigen Wunden von grossem Vorteil ist. Da denovoSkin™ autolog ist, also aus Zellen des Patienten besteht, wird die Haut nach der Transplantation nicht abgestossen. Darüber hinaus wird erwartet, dass denovoSkin™ aufgrund seiner speziellen dermo-epidermalen Struktur nach der Transplantation nur zu einer minimalen Narbenbildung führt. Diese herausragende Eigenschaft könnte die Anzahl der benötigten weiteren korrigierenden chirurgischen Eingriffe erheblich reduzieren oder sogar vermeiden. Somit könnten deutliche Einsparungen erzielt werden, nicht nur finanziell sondern auch bezüglich der Belastung des Patienten und Angehörigen.
denovoSkin™ wurde bereits die sogenannte „Orphan Drug Designation“ zur Behandlung von Verbrennungen durch Swissmedic, EMA und FDA erteilt.

©Wyss Zurich
@Wyss Zurich
Cutiss AG

Automatisierte Herstellung

Die Haut ist unser größtes Organ. Das sogenannte Bio-Engineering der personalisierten Hautgewebetherapie steht vor großen Herausforderungen. Bei CUTISS arbeiten wir an der Umwandlung des derzeitigen manuellen Prozesses in einen automatisierten, vollständig in sich geschlossenen Prozess. Die drei Maschinen wurden 2020 in Zusammenarbeit mit Zühlke Engineering und CSEM entwickelt, unterstützt von H 2020 EU und Innosuisse Fördergeldern. Die erste automatisierte Produktion von Hautgewebe soll unter anderem die Produktionskosten und -zeiten senken, die Robustheit des Prozesses gewährleisten und die Dezentralisierung der Produktion ermöglichen.

Cutiss AG

Für Fachpersonen

Unsere Publikationen

2022

Zwei medizinische Publikationen sind aktuell in Vorbereitung. 

2021

Erstmalige Anwendung von im Labor hergestellter Zürcher Haut bei einem schwer verbrannten Kind
mehr

2021

Expanding into the future: Combining a novel dermal template with distinct variants of autologous cultured skin substitutes in massive burns
mehr

2019

A Cultured Autologous Dermo-epidermal Skin Substitute for Full-Thickness Skin Defects: A Phase I, Open, Prospective Clinical Trial in Children
mehr

2017

The Effect of Wound Dressings on a Bio-Engineered Human Dermo-Epidermal Skin Substitute in a Rat Model
mehr

2016

Factors affecting the mechanical behavior of collagen hydrogels for skin tissue engineering
mehr

2014

Bioengineering dermo-epidermal skin grafts with blood and lymphatic capillaries
mehr

Resultate der klinischen Studien I

Sind Sie eine medizinische Fachperson?

Unsere Resultate der Phase I der klinischen Studien wurden in im Juli 2019 im Plastic and Reconstructive Surgery Journal publiziert mit dem Titel

“A Cultured Autologous Dermo-epidermal Skin Substitute for Full-Thickness Skin Defects: A Phase I, Open, Prospective Clinical Trial in Children”

Copyright © 2019 by the American Society of Plastic Surgeons

Falls Sie an unseren Resultaten interessiert sind, hinterlassen Sie uns bitte Ihre persönlichen Angaben im Formular. Gerne werden wir Ihnen den Link zu den Studienergebnissen innerhalb eines Arbeitstages per E-mail zustellen.

Medizinische Konferenzen

December 19th

1x talk:
Scar Revision Using Skin Substitutes - Esther Middelkoop (Plastic, Reconstructive & Hand Surgery, Amsterdam Movement Sciences, AUMC, Vrije Universiteit Amsterdam)

March 19th

2x talks:
denovoSkin use in burns - Esther Middelkoop & denovoSkin use in compassionate burns – Clemens Schiestl (KISPI)

April 7th – 9th

Exhibition/Booth
1 talk:
denovoSkin use in compassionate burns – Clemens Schiestl

May 28th – 30th

Exhibition/Booth
2x talks:
denovoSkin use in burns – Esther Middelkoop

June 14th – 18th

Exhibition/Booth

Scroll to Top

Newsletter

Would you like to contact us as a journalist?

©WyssZurich

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.