jackie.vuistiner

US-Patent für Hauttransplantat von CUTISS erteilt

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass das US-amerikanische Patent- und Markenamt (USPTO) für die von CUTISS entwickelte personalisierte Therapie mit biotechnologisch hergestelltem menschlichem Hautgewebe ein Patent auf Gewebetransplantate erteilt hat. Das Patent (U.S. Patent Nr. 10,953,140 B2) wurde der Universität Zürich (UZH) erteilt, an der die Gründer von CUTISS zum Zeitpunkt der Patentanmeldung (2014) tätig waren. Das Patent ist exklusiv an CUTISS lizenziert. Dieses Patent stärkt die Stellung des Unternehmens im Bereich des geistigen Eigentums an menschlichen Gewebetransplantaten in den USA (zusätzlich zu anderen Märkten). Es ergänzt das bestehende Patent für die Methode und den Produktionsprozess, welches ebenfalls für mehrere Märkte erteilt wurde. Das erste Hautgewebetherapieprodukt von CUTISS, denovoSkin, befindet sich derzeit in der Schweiz und in der Europäischen Union in der klinischen Phase IIb und wurde von Swissmedic, der EMA und der FDA als Orphan Drug für die Behandlung von Verbrennungen ausgewiesen.

US-Patent für Hauttransplantat von CUTISS erteilt Read More »

Artikel TOP 100 Swiss Startup Award 2021

Dieser Artikel erschien im Top 100 Startup Magazine 2021, Isabelle Mitchell 08.09.2021, 20:32 Die Vorjahressieger sind dieses Jahr die Zweitplatzierten: Das CUTISS-Team gewinnt Silber beim TOP 100 Swiss Startup Award 2021 für die Entwicklung einer einzigartigen personalisierten Hauttechnologie zur Behandlung von Hautdefekten. Die denovoSkin™ von CUTISS ist eine sichere, wirksame und zugängliche Therapie für Kinder und Erwachsene, die unter grossflächigen Verbrennungen oder Verbrühungen leiden. Die menschlichen Hauttransplantate des in Zürich ansässigen Biotech-Startups sollen nach der Transplantation zu einem minimal vernarbten Ergebnis führen. Daniela Marino (CEO) und Fabienne Hartmann-Fritsch (CCO) gründeten das CUTISS im Jahr 2016. Den ganzen Beitrag hier lesen

Artikel TOP 100 Swiss Startup Award 2021 Read More »

CUTISS belegt den 2. Platz beim TOP 100 Swiss Startup Award 2021

CUTISS ist erfreut und stolz, den 2. Platz beim diesjährigen «TOP 100 Swiss Startup Award» gewonnen zu haben. CUTISS hat auch den 1. Platz in der Kategorie TOP Biotech gewonnen, nun schon das dritte Jahr in Folge.  Der von Venturelab organisierte und bereits zum 11. Mal durchgeführte Award gilt als Benchmark im Schweizer Startup-Ökosystem. Die Jury besteht aus 100 führenden Investoren und Startup-Experten, von denen jeder 10 Startups auswählt und sie nach Punkten bewertet.  «Wir freuen uns sehr über den zweiten Platz bei den diesjährigen Startup Awards», sagt CUTISS CEO Daniela Marino. «Unter die 100 innovativsten und vielversprechendsten Startups der Schweiz gewählt worden zu sein, ist ein Beweis für die harte Arbeit unseres Teams, eine revolutionäre und lebensverändernde medizinische Behandlung für Millionen von Menschen mit schweren Hautverletzungen zu entwickeln. Wir danken der Jury und den Experten für ihre Anerkennung unserer Technologie und unseres Unternehmens.» Diese Auszeichnung markiert einen weiteren Höhepunkt für CUTISS im Jahr 2021. Zu Beginn dieses Jahres wurden zwei wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht, die den Beweis für das Prinzip von denovoSkin erbrachten, und das Unternehmen hatte auch die Entwicklung der weltweit ersten Maschine zur Herstellung personalisierter Hauttransplantate angekündigt. Im Jahr 2020 belegte CUTISS den 1. Platz im TOP 100-Ranking. Davor belegte CUTISS im Jahr 2019 den 6. und im Jahr 2018 den 5.   CUTISS ist seit drei Jahren in Folge auf Platz 1 in der Kategorie TOP Biotech-Startups.  Weitere Informationen über die diesjährige Auszeichnung finden Sie hier: https://www.top100startups.swiss/award2021 Newsroom LInk zur top 100 Seite

CUTISS belegt den 2. Platz beim TOP 100 Swiss Startup Award 2021 Read More »

Weiterer Grundsatzbeweis für denovoSkin an massiver Verbrennung mit einjährigem Follow-up

The latest edition of Burns Open, the peer reviewed international journal, has published the case report of a 14-year-old who sustained deep flame burns involving 95% total body surface area burn (TBSA). As part of the treatment at the University Children’s Hospital Zurich, the patient received CUTISS’s denovoSkin grafts (12% TBSA) alongside other treatments.

The published paper is based on a one-year follow-up of the patient, who is doing well, and provides further proof of principle for denovoSkin use on massive burns over a long period of time. It also marks the first compassionate use of denovoSkin in Switzerland.

Specifically, the paper includes the following key points regarding denovoSkin:

• Four deliveries of 10 sheets each enabled us to cover about 12% of the patient‘s TBSA. Take rates were high (80–90%), irrespective of the wound bed preparation and early mobilisation of the patient.

• Results remained consistent showing natural, robust surfaces, near normal elasticity, and no hypertrophic scarring. Assessing the patients‘ skin over a course of several months since grafting, there were no significant skin contraction and secondary reconstructive surgery had not been necessary.

• Notably, there was no difference in take rates irrespective of location. Take rates were high even in notoriously delicate areas with high shearing forces such as the proximal dorsal thigh.

• Generally speaking, clinical assessments several months after application have shown that denovoSkin is maturing favourably, without instabilities or recurrent open wounds, and that hypertrophic scarring was not evident.

While the clinical evolution of this case will continue to be monitored and analysed, this paper provides very promising observations on the denovoSkin use in massive burns one year after its application on an adolescent.

The full report case can be read online, see link below.

denovoSkin promises to take skin surgery for burns to the next level and revolutionize current treatments. It is a bio-engineered and personalized dermo-epidermal human skin graft, currently in Phase IIb clinical trials in Switzerland and the European Union, with Orphan Drug Designation for the treatment of burns from Swissmedic, EMA, and FDA.

CUTISS is also developing the world’s first machine that can automate the entire production process of the personalized skin graft.

Weiterer Grundsatzbeweis für denovoSkin an massiver Verbrennung mit einjährigem Follow-up Read More »

swissinfo.ch: Schweizer Start-up entwickelt weltweit erste Maschine für «personalisierte Haut»

swissinfo.ch  «Ein Schweizer Unternehmen bietet Hoffnung für die mehr als 11 Millionen Menschen weltweit, die jedes Jahr schwere Verbrennungen erleiden. Das Unternehmen bringt eine revolutionäre Maschine auf den Markt, mit der Haut erzeugt werden kann, die anhand einer vom Patienten bereitgestellten Probe in großen Mengen transplantiert werden kann.» weiterlesen (Englisch) Foto: Copyright CSEM Newsroom LInk zum Artikel auf swissinfo.ch

swissinfo.ch: Schweizer Start-up entwickelt weltweit erste Maschine für «personalisierte Haut» Read More »

Artikel in «Le Temps»: Schweizer Maschine verbessert das Leben von Verbrennungsopfern

LE TEMPS, Mittwoch, 25 Juni 2021 INNOVATION Das Start-up Cutiss hat einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Mit CSEM hat die Firma eine Maschine entwickelt, mit der die Herstellung von personalisierten Hauttransplantaten automatisiert werden soll. Dieser Artikel erschien auf Französisch.  Foto: Copyright CSEM Newsroom LInk zum Artikel

Artikel in «Le Temps»: Schweizer Maschine verbessert das Leben von Verbrennungsopfern Read More »

TeleTicino: «Hautmaschine aus der Schweiz»

TeleTicino, Ticinonews 2 edizione 24.6.2021 Interview mit Daniela Marino und Reportage über die Vorstellung von denovoCast durch CUTISS, der weltweit ersten automatisierten Maschine zur Herstellung von maßgeschneiderten Hauttransplantaten für Erwachsene und Kinder mit schweren Hautverletzungen, wie beispielsweise tiefe Verbrennungen. Der Beitrag ist ab Minute 12:43 in der Newssendung zu sehen.   Newsroom LInk Zur newssendung

TeleTicino: «Hautmaschine aus der Schweiz» Read More »

CUTISS entwickelt weltweit erste Maschine zur Herstellung personalisierter menschlicher Hautgewebe-Therapie

CUTISS entwickelt weltweit erste Maschine zur Herstellung personalisierter menschlicher Hautgewebe-Therapie Eine weltweit erstmalige Innovation im Bereich Tissue Engineering und regenerative Medizin, die zu lebensrettenden und lebensverändernden medizinischen Behandlungen für Millionen von Menschen mit schweren Hautverletzungen führen kann Über 11 Millionen Menschen erleiden jährlich schwere Verbrennungen, die operiert werden müssen Wichtiger Meilenstein im Automatisierungsprogramm des Unternehmens zur Bewältigung der Scale-up-Herausforderungen beim Bio-Engineering von Hautgeweben und Transplantaten Die denovoCast-Maschine wurde in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Innovationspartner CSEM entwickelt, mit Mitteln von InnoSuisse und EU Horizon 2020 Schweiz, 24. Juni 2021 – Die CUTISS AG, ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die regenerative Medizin der Haut und das Tissue Engineering konzentriert, hat die weltweit erste automatisierte Maschine zur Herstellung von massgeschneiderten Hautgewebetransplantaten für Erwachsene und Kinder mit schweren Hautverletzungen, wie z. B. tiefen Verbrennungen, vorgestellt. Die in Zusammenarbeit mit dem führenden Schweizer Forschungszentrum CSEM entwickelte denovoCast-Maschine demonstriert die Machbarkeit der Automatisierung des Herstellungsprozesses von biotechnologisch hergestellter Haut und soll die derzeit verfügbaren Behandlungsmethoden für schwere Hautdefekte revolutionieren. Daniela Marino, CEO von CUTISS, kommentierte: «Jedes Jahr leiden über 11 Millionen Menschen an schweren Verbrennungen, die eine Operation erfordern. Die Haut ist unser grösstes Organ. Wie kann man also schnell und kostengünstig genug Haut produzieren, um diese Patienten zu behandeln? Gemeinsam mit unserem Partner CSEM haben wir technologische Lösungen genutzt, um die denovoCast-Maschine zu entwickeln und die Produktion von denovoSkin, unserer personalisierten Hautgewebebehandlung, zu automatisieren.» Vincent Revol, Leiter Forschung und Geschäftsentwicklung für Life Science Technologies, CSEM, sagte: «Die automatisierte Herstellung von Zellprodukten in geschlossenen Systemen ist ein Muss für alle regenerativen Therapien, die heute auf den Markt kommen wollen, weil sie das Risiko einer mikrobiellen Kontamination drastisch reduziert und gleichzeitig eine standardisierte Qualität und niedrigere Produktionskosten gewährleistet. Zu wissen, dass unsere Arbeit das Leben von Millionen von Patienten beeinflussen kann, ist eine einzigartige Quelle der Motivation für das gesamte Team.» Erheblicher Bedarf für Patienten mit schweren Verbrennungen Wenn Patienten unter schweren grossen und tiefen Verbrennungen leiden, ist die Fähigkeit, schnell, kostengünstig und konsistent grosse Mengen an Hauttransplantaten bereitzustellen, entscheidend. Die Überlebensrate bei schweren Verbrennungen hängt eng damit zusammen, wie schnell eine endgültige Deckung der Wunden erreicht wird. Die Beschleunigung und Skalierung des Kultivierungsprozesses von biotechnologisch hergestellten, personalisierten Hauttransplantaten kann ein entscheidender Faktor sein, um mehr Patienten mit schweren Verbrennungen zu retten und dabei die gesunden Hautspenderstellen der Patienten zu schonen. Jährlich leiden 11 Millionen Patienten an schweren Verbrennungen und benötigen eine Hautoperation, um die Hautfunktion wiederherzustellen. Der Markt für schwere Verbrennungen in der EU und den USA wird auf über 2 Milliarden US-Dollar geschätzt, der Markt für die Rekonstruktion von Brandnarben auf über 5 Milliarden US-Dollar. Die derzeitige Standardbehandlung – die Autotransplantation – ist aufgrund des Mangels an Spenderstellen oft unzureichend, produziert zu dünne Haut und führt zu dauerhaften schmerzhaften, schwächenden, entstellenden Narben, die häufig Folgeoperationen zur Korrektur erfordern. denovoSkin soll die Hautchirurgie verändern Die denovoCast-Maschine produziert eine besondere Art von Hautgewebe namens denovoSkin, ein von CUTISS entwickeltes biotechnologisches und personalisiertes dermo-epidermales Hauttransplantat. Dabei handelt es sich um ein innovatives Verfahren, bei dem neue Haut unter Verwendung von körpereigenem Gewebe als gezüchtet wird. Die denovoSkin, die sich in der der Schweiz und der Europäischen Union in der klinischen Phase IIb befindet und auch auf der Basis von « compassionate use » zugänglich ist, hat einzigartige Eigenschaften, die versprechen, jede derzeitige medizinische Behandlung für grosse und tiefe Hautverletzungen zu übertreffen, mit potenziell lebensrettenden und lebensverändernden Ergebnissen. Es verspricht, mit dem Patienten mitzuwachsen, die Narbenbildung zu begrenzen und die Anzahl der erforderlichen Folgeoperationen drastisch zu reduzieren, insbesondere bei Kindern. denovoCast Maschine verbessert Leistung und Qualität des Hautgewebes erheblich Der Prozess für das Bio-Engineering der denovoSkin war bisher manuell, langwierig und erforderte einen kostspieligen Reinraum und hochqualifiziertes Personal. Die denovoCast-Maschine automatisiert die Gewebebildung in einem vollständig geschlossenen Prozess, der keine manuellen Eingriffe erfordert. Sie gewährleistet eine gleichbleibende, reproduzierbare Qualität, ermöglicht die gleichzeitige Kultivierung mehrerer Hauttransplantate und wird die Produktionszeiten voraussichtlich um mehr als 30% reduzieren. Vincent Ronfard, Chief Innovation Officer von CUTISS, bemerkte dazu: « Indem wir die Produktion von Hauttransplantaten mit dieser bahnbrechenden Technologie hochskalieren, können wir potenziell viele Patienten erreichen, die eine lebensrettende und lebensverändernde Behandlung benötigen. Diese Technologie hat potenzielle Anwendungen für die regenerative Medizin bei anderen Geweben und Organen. » Gilles Weder, Team Leader Life Microtechnologies von CSEM, sagte: «Innovation in der regenerativen Medizin ist eine Herausforderung in einem stark regulierten Umfeld. CSEM und CUTISS bringen die Disziplinen Biologie, Technik und klinische Praxis zusammen, um diese Herausforderung zu meistern. Für denovoCast haben wir unseren Ansatz mit Spenderzellen in allen Phasen des Entwicklungsprozesses validiert, um einen erfolgreichen Transfer vom Labor in die Klinik zu gewährleisten.» Die einsatzbereite denovoCast-Maschine wird nun bei CUTISS in der Forschung getestet, um ihre Effektivität und Effizienz in Forschung und Klinik nach GMP-Regeln (Gute Herstellungspraxis) zu demonstrieren. Bilder zu denovoCast und denovoSkin können hier abgerufen werden. Schweizer und EU-Förderung für Automatisierungsprogramm Das Automatisierungsprogramm von CUTISS und die Entwicklung der denovoCast-Maschine wurden dank der Förderung durch die Schweizer Innovationsförderagentur InnoSuisse und das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union möglich. Als Teil des gesamten Automatisierungsprogramms von CUTISS sind der denovoCast-Maschine zwei weitere Maschinen vorgeschaltet: ein Zellisolationsgerät (entwickelt von CUTISS) und ein Zellexpansionsgerät (getestet von CUTISS). Im Rahmen des EU-Förderprogramms KMU-Instrument H2020 wurden das Zellisolationsgerät und die Zellexpansionsgeräte in Zusammenarbeit mit dem Innovationsdienstleister Zühlke bzw. dem Healthcare-Unternehmen Terumo entwickelt und getestet. Über CUTISS CUTISS ist ein Schweizer Life-Science-Unternehmen in der klinischen Phase, das sich auf die regenerative Medizin der Haut und das Tissue Engineering konzentriert. Es entwickelt die erste personalisierte und automatisierte Hautgewebetherapie, die lebensrettende und lebensverändernde medizinische Behandlungen für Patienten mit schweren Hautverletzungen bietet. Das Hauptprodukt denovoSkin verspricht, die Hautchirurgie auf die nächste Stufe zu heben und die derzeitigen Behandlungen zu revolutionieren. Es handelt sich um ein biotechnologisch hergestelltes und personalisiertes dermo-epidermales menschliches Hauttransplantat, das sich derzeit in der Schweiz und der Europäischen Union in klinischen Studien der Phase IIb befindet und von Swissmedic, der EMA und der FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung von Verbrennungen erhalten hat. CUTISS entwickelt ausserdem die weltweit erste Maschine, die

CUTISS entwickelt weltweit erste Maschine zur Herstellung personalisierter menschlicher Hautgewebe-Therapie Read More »

Erster «Compassionate Use» liefert den Grundsatzbeweis von denovoSkin

In der aktuellen Ausgabe von Burns Open, einer peer-reviewten internationalen Fachzeitschrift wurde der Erfahrungsbericht über den erstmaligen Einsatz von denovoSkin bei einem Kind im Rahmen eines «Compassionate Use» veröffentlicht.

Der Patient hatte eine grossflächige und tiefe Brandverletzung von 95% der Hautoberfläche erlitten, weshalb die Verwendung eines biotechnologisch hergestellten dermo-epidermalen Hauttransplantats gerechtfertigt und erlaubt war. Insgesamt wurden dem Patienten 1.626 cm2 denovoSkin transplantiert (ca. 20% der Gesamtkörperoberfläche).

Diese erste großflächige Anwendung von denovoSkin zeigte folgende Ergebnisse:

-Leichte Handhabung und Anwendung
-Ausgezeichnete Einheilungsrate (80 – 90 %) sowohl gegenüber Hautsubstituten als auch gegenüber allodermalen Transplantaten
-Weiche und feste, nahezu natürliche Hautbedeckung nach dem Heilungsprozess

Damit hat der vorliegende Fall den klinischen Grundsatzbeweis erbracht, dass denovoSkin das Potenzial hat, bei schweren und akuten Verbrennungen wesentlich zu einer Besserung beizutragen.

Trotz der vielversprechenden Hauttransplantation und des Heilungsprozesses verstarb der Patient tragischerweise an multiplem Organversagen, was jedoch nicht mit den Transplantaten im Zusammenhang stand. Wir sind überzeugt, dass denovoSkin in Zukunft lebensrettend sein wird, wenn es in solch verheerenden Situationen früher und in größeren Mengen eingesetzt werden kann.

Wie die Autoren des Berichts festhalten, wäre die Aussicht auf eine rasche Verfügbarkeit von denovoSkin in grosse Mengen für einen schnelleren Einsatz für die Behandlung von schweren Verbrennungen «ein Paradigmenwechsel in der Versorgung solcher Patienten».

Der vollständige Studienbericht kann hier online gelesen werden: Erstmalige Anwendung von im Labor gezüchteter autologer Zürcher Haut bei einem schwer verbrannten Kind (compassionate use).

denovoSkin hat den Status als Arzneimittel für seltene Krankheiten (Orphan Drug Designation) für die Behandlung von partiellen und vollflächigen Verbrennungswunden durch Swissmedic, EMA und FDA. Derzeit läuft eine klinische Studie der Phase II, in der denovoSkin mit herkömmlichen Spalthauttransplantaten verglichen wird.

Erster «Compassionate Use» liefert den Grundsatzbeweis von denovoSkin Read More »

Nach oben scrollen

Newsletter

Would you like to contact us as a journalist?

©WyssZurich

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.